>

Euregiobahn 2020

Beitrag vom: 22.04.2014

 

Euregiobahn 2020

 

Ein Blick in die Zukunft

 

Wir schreiben das Jahr 2020. Seit wenigen Monaten ist das Baesweiler Stadtgebiet endlich an das Netz der Euregiobahn angeschlossen. Der neue Haltepunkt befindet sich zwischen den Ortsteilen Baesweiler und Setterich und erfüllt alle Kriterien, die an eine moderne Mobilität gestellt werden. Angefangen bei einem gut einsehbaren und abends beleuchteten Park-and-Ride-Platz über abschließbare Fahrradboxen, überdachte Fahrradabstellplätze und einem Carsharing-Stützpunkt ist alles vorhanden und barrierefrei ausgebaut. Zwei genau auf den Fahrplan der Bahn abgestimmte Shuttle-Busse bedienen alle Baesweiler Ortsteile und das Gewerbegebiet. Genauso fahren alle überörtlich verkehrenden Buslinien den neuen Haltepunkt an.

Die neue Bahn wird elektrisch betrieben und fährt deutlich leiser und effizienter als ein Dieselzug. In gut 45 Minuten gelangen Fahrgäste zum Aachener Hauptbahnhof. 6 Minuten früher wird der Bahnhof Aachen-West erreicht, was besonders für Studenten und TH-Mitarbeiter interessant ist.

Die neue Bahnverbindung führt über die frühere Siersdorfer Grubenstrecke nach Alsdorf. Hier besteht die erste Umsteigemöglichkeit auf die Euregiobahn in Richtung Stolberg. Dort sind bequem die Züge in Richtung Köln und Düren zu erreichen. Eine weitere Umsteigemöglichkeit besteht in Herzogenrath auf die Züge in Richtung Mönchengladbach und Düsseldorf. Darüber hinaus halten hier zwei Zugverbindungen in die Niederlande, der Regionalzug nach Maastricht sowie der Intercity Richtung Eindhoven und Amsterdam.

 

Während der Alsdorfer Annapark bereits seit wenigen Jahren im 30-Minuten-Takt bedient wird, erfolgt die Anbindung Baesweilers im Stundentakt. Aus Richtung Aachen und Herzogenrath wird der Alsdorfer Annapark mittels zwei zusammengekoppelter Zugeinheiten bedient. Für die Anbindung nach Baesweiler werden beide Züge in Alsdorf getrennt. Ein Triebwagen fährt weiter nach Stolberg, während die zweite Einheit an Mariagrube auf die Baesweiler Strecke geht. Auf dem Rückweg werden beide Züge wieder zur Weiterfahrt in Richtung Herzogenrath zusammengekoppelt. Die neue Bahnanbindung wird bereits ausgesprochen rege von der Bevölkerung in Anspruch genommen, so dass erste Forderungen im Raum stehen, auch Baesweiler im 30-Minuten-Takt zu bedienen.

Themen:

Grüne Baesweiler bei Facebook